Header Positieve helden

Positive helden

Menschen, die positiv denken, die eine Lösung und nicht ein Problem sehen und Menschen sich nicht davor fürchten, die Welt Schritt für Schritt zu verändern – das sind unsere Helden!

Wählen Sie unten den Helden, über den Sie mehr lesen möchten.

  • winfried

    Winfried Rooswinkel

  • gerrit2-1

    Gerrit Bouwhuis

  • martin

    Martin Havik

  • HELD felix finkbeiner - origineel-1

    Felix Finkbeiner

  • Held - Bie Noe -2

    Bie Noe

  • HELD Jobien-1

    Jobien Laurijssen

Als Facility-Manager sorgt unser Kollege Winfried mit seinem Team dafür, dass unsere Gebäude möglichst nachhaltig genutzt und beheizt werden. Mit der Solaranlage an unserem Standort produzieren wir regenerativen Strom. Überall auf dem Firmengelände haben wir Ladestationen für Elektroautos installiert. Zudem trennen wir unseren Müll und trinken fair gehandelten Kaffee aus Bechern, die anschließend recycelt werden. Das klingt schon gut, ist uns aber noch lange nicht genug.

Auch in der niederländischen Gemeinde Goirle, in der sich die Niederlassung von HAVEP befindet, hat Winfried viel Positives bewirkt. Die betriebseigene Holzheizung etwa hat er über eine Erdleitung mit der Heizanlage eines nahegelegenen Pflegeheims verbunden. Auf diese Weise genießen nicht nur unsere Kolleginnen und Kollegen, sondern auch die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims nachhaltige Wärme. Selbstverständlich kommen die Holzspäne, die wir für unsere Heizung verwenden, aus nachhaltiger Forstwirtschaft in unserem eigenen Wald. Danke, Winfried!

Gerrit ist Mitglied des „Smart Functional Materials“-Forschungszentrums an der SaXion Hochschule in Enschede. Wenn es um das Recycling alter Textilien geht, macht ihm niemand etwas vor. Wir sind froh, den Textilexperten an unserer Seite zu wissen.

Gemeinsam mit verschiedenen Wissenschaftskollegen arbeitet er daran, Recyclingprozesse für Textilien zu entwickeln bzw. zu optimieren. Unser Ziel ist es, neue Kleidung zu 100 Prozent aus ausrangierten Textilien herstellen zu können. Zusammen sind wir auf einem guten Weg, diesen gemeinsamen Traum im großen Maßstab umzusetzen. Danke, Gerrit!

Wenn es um Kleidung geht, kennen wir keinen engagierteren und leidenschaftlicheren Unternehmer als Martin. Der ehemalige professionelle Radrennfahrer nimmt jede Herausforderung im Bereich Textilien an.
Martin hat das REMOkey-Label initiiert. Das Gütesiegel legt alle Schritte in der Entstehungskette von Textilien offen und steht damit für maximale Transparenz. Kleidungsstücke, die mit dem REMOkey-Label ausgezeichnet werden dürfen, müssen zudem mindestens teilweise aus recycelten Textilien bestehen. Wir unterstützen diese Idee sehr gerne, denn genau wie Martin glauben wir, dass Wiederverwertung ein wichtiger Teil unsere Zukunft ist. Danke, Martin!

Als Neunjähriger fasste Felix in einem Schulreferat seine Vision: „Lasst uns in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen!“. Gemeinsam mit anderen Kindern gründete er 2007 dazu Plant-for-the-Planet. Mehr als 13 Milliarden Bäume haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene seither weltweit gepflanzt, mehr als 3 Millionen davon auf der stiftungseigenen Pflanzfläche auf der Yucatán-Halbinsel in Mexiko. Mit 13 Jahren sprach Felix vor der UN und rief dazu auf, 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen – und so 25% der menschengemachten CO2-Emissionen zu binden. Damit macht er Kindern wie Erwachsenen Mut, die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

Wir bei HAVEP lieben es, Menschen das nachhaltige Leben leicht zu machen!

Eine solche Person, die dies mit uns teilt ist Bie Noé.

Mit B.right hilft sie Ihnen herauszufinden, was nachhaltiger Modus ist und inspiriert Sie damit zu beginnen.

Sie organisiert z.B. Bie Sustainable Fashion Walks. Spaziergänge, bei denen Sie nicht nur entdecken, wo Sie Slow Fashion kaufen können, sondern auch die Hintergünde dazu vermittelt. Und dies ist nur ein Beispiel.

 

Mehr über Bie und ihren positiven Beitrag unter: -> www.b-right.org

Als Sustainability Managerin bei HAVEP entwirft, entwickelt und gestaltet Jobien nicht nur unsere Nachhaltigkeitsstrategie, sondern sie setzt diese auch durch Taten um.

Die Einhaltung von Sozialstandard, Arbeitsbedingungen und Menschenrechten entlang der gesamten Wertschöpfungskette sind dabei eines der zentralen Handlungsfelder.

Hierzu hält arbeitet Sie eng mit Partnern wie der Fair Wear Foundation, regionalen NGO oder Arbeitnehmerverbänden zusammen und sie unterstützt unsere lokalen Teams in den Produktionsländern. Regelmäßige Besuche, Schulungen und regionale Lieferantentage sind natürlich auch ein wichtiger Teil davon.

Bevor Jobien zu HAVEP kam, hat sie bereits in anderen Bereichen - wie der Papierindustrie -  die Schließung von Rohstoffkreisläufen mitgestalten könne. Mit dieser Expertise unterstützt sie nun auch uns, bei der Analyse unseres Impact, Auswertung unserer Materialströme, sowie der Entwicklung eines Systems für Wiederverwendung, Verwertung oder Energierückgewinnung. So gestaltet Jobien maßgeblich unsere Vision einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft.